Schlosshotel Pillnitz

Die traditionsreiche Schlossschenke Pillnitz befindet sich direkt neben dem berühmten Pillnitzer Schloss. Ihre Geschichte reicht bis ins Jahr 1724 zurück. An deren Wiederauferstehung in den Jahren 1998 - 1999 hat P.I.A. im Auftrage der heutigen Eigentümer, Familie Georg Zepp maßgeblich mitgewirkt. Der Dresdener Stadtteil Pillnitz - welcher auch als das Toskana der Elbe bezeichnet wird - und der sich zwischen Elbufer und Weinbergen erstreckt, lieferte die Inspiration das heutige Viersterne-Romantikhotel thematisch im Stil eines gehobenen Italienischen Landhotels zu gestalten. Bis auf die historische Fassade wurde das Gebäude in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz rückgebaut und im Hinblick auf ein wirtschaftlich tragfähiges Konzept aufgestockt. So gelang es  insgesamt 42 Gästezimmer und 3 Suiten im Ober- und Dachgeschoss unterzubringen. Im Erdgeschoss des Hotels befinden sich neben der halbrunden Lobby mit Brunnen, und Wandgemälde sowie einem Fußboden aus antiken, handgeformten Terrakottafliesen auch das Wintergarten-Café, das Kaminrestaurant sowie der Bankettsaal "Fliederhof". Darüber hinaus sind hier zwei liebevoll gestaltete  WC-Anlagen und zwei hochmoderne Küchen untergebracht. Auf der großen Terrasse werden im Sommer Café u. Kuchen serviert. Der Biergarten bietet den Schlossbesuchern eine Abkühlung im Schatten unter den Linden.

Das thematisch abwechslungsreiche und funktional anspruchsvolle Gastronomiekonzept des Hotels wurde von P.I.A. technisch und gestalterisch erarbeitet um umgesetzt. Seit der Wiedereröffnung Ende 1999 wurde das Schlosshotel gleich zweimal von einer "Jahrhundert-flut" heimgesucht. Mit dem Wiederaufbau sowie die fortlaufenden Renovierungen wurden grundsätzlich das P.I.A. Planungsbüro betraut.

1/1